Rollenspielerisches

Da ich bekanntlich weniger öffentlich blogge und mehr Tagebuch schreibe, ab ich für den ganzen Rollenspielkram einen eigenen Blog. Unter Abseitges.de findet ihr ausgewählte und natürlich auch aktuelle Artikel die mit RPGs zu tun haben.

Ich würde mich freuen, den ein oder anderen von euch dort begrüßen zu dürfen. Den Ich und die Anderen Foto Tumblr hab ich auch zu neuem Leben erweckt, alle Bilder raus die nicht von mir sind.

Ich bin wieder da

Eigentlich war ich ja nie weg sondern hab nur eine Pause gemacht. Irgendwann wurde mir einfach alles zu viel und außerdem versuche ich jeden Tag einen Day One Eintrag zu schreiben. Statt Blog für die Öffentlichkeit quasi privates Tagebuch.

Außerdem ist die Administration eines WordPress Blogs derzeit einfach eine Aufwandssache die mir auf den Wecker geht. Vielleicht sollte ich doch auf Tumblr, Medium oder SVBTLE wechseln. Oder einfach mal wieder ein neues Theme installieren, das sich an die WP Standards hält ohne das ich viel rumbasteln muss, bei jedem Eintrag.

42 Tage

Stand heute war ich 42 Tage im Krankenhaus. Nicht am Stück aber über drei Monate verteilt.

Für jemand der in seinem Leben noch nie im Krankenhaus war, ist das eine lange Zeit und ein seltsamer Zustand. Etwas was ich so schnell nicht wiederhaben möchte. Während man entweder im Bett liegt oder so vor sich hin wartet, geht einem alles mögliche durch den Kopf.

Nun jedenfalls bin ich froh, wieder draussen zu sein. Seit langer Zeit starre ich nicht mehr auf den Kalender und rechne die Tage und Stunden aus, wann ich wieder rein muss.

Das zarte Pflänzchen erwacht erneut

Ich hab Labyrinth Lord zu gunsten von Barbarians of Lemuria aufgegeben, war aber mit dem Ergebnis nicht zu frieden. Ich bin zu sehr ein Anhänger der OSR als das ich auf Dauer mit BoL glücklich werden könnte.

Vor kurzen habe ich dann auch auf dem iPad mit Hearthstone: Heroes of Warcraft begonnen. Und da hat es mich wieder gepackt. Schön Fantasy a la AD&D spielen. Nur hab ich meine AD&D Bücher im Laufe der Zeit alle verkauft, das wieder zusammen zu stellen ist mir zu mühselig. Gut das ich da noch alles von Lab Lord mein eigen nenne. Mit dem Advanced Kompendium kann man auch einen Hauch AD&D hinzufügen. Für die ein oder andere gepflegte Old School Runde reicht es dann doch.

Für Barbarians of Lemuria hab ich sogar einige der alten Fantasy Romane wieder gekauft, die ich nicht mehr gefunden habe. Bran Mak Morn, Raven u. a. Selbstredend auch die neue Ausgabe von Kane die im Golkonda Verlag erscheint. Allein, geholfen hat es nichts. Die Umsetzung in BoL hat einfach nicht geklappt. Früher hab ich das alles mit Midgard und AD&D bespielt, daher denke ich das es mit LL Regeln auch funktioniert.

So hab ich es geschrieben im LabLord Blog. Und doch scheint es als würde mein Interesse wieder mehr Richtung Barbarians of Lemuria gehen, als zu D&D oder Labyrinth Lord. Woran es genau liegt, kann ich nicht festmachen, aber ich hab einfach Lust auf Fantasy und kompetente Spielercharaktere. Der erste Versuch war ein wenig mißglückt, vielleicht starte ich einen zweiten.

Wieder bei WordPress

Ich blogge jetzt wieder hier, immerhin behalte ich dank WordPress die volle Kontrolle über meine Beiträge.

Wenn ich genügend Muse und Zeit finde, exporteire ich die alten SVBTLE Beiträge hier in den Blog. 

Taschenlampen

Seit ich klein war, hab ich ein Faible für Taschenlampen. Vor fünf Jahren oder so bin ich dann auch in die Welt des Lichts gestolpert, sprich ich habe Lampen jenseits von Varta und MagLite kennen und schätzen gelernt.

Meine erste teure Anschaffung war die Surefire E1E. Zum damaligen Zeitpunkt leider schon veraltet, aber mir gefiel sie.

Später dann kamen weitere Surefire, iTPs, Olights, Jetbeam, Fenix und NiteCore dazu. Die meisten davon habe ich wieder verkauft, zum sammeln waren sie mir dann doch zu teuer und die Anwendungsgebiete waren nie gegeben.

Einzig kleine Lämpchen die mit AAA Batterien betrieben werden, habe ich behalten. Und irgendwann hat sich das Sammelgebiet doch wieder ausgeweitet. AA, AAA und CR123A aber immer nur 1-zellig finden sich jetzt im Haushalt.

Neben dem Klassiker Fenix E01 nutzt meine Freundin die LD01 SS von Fenix, meine EDC Lampe ist eine iTP A3 EOS stainless steel. In der dunklen Jahreszeit sorgt dann eine Olight PD10 ti Titan für die nötige Helligkeit beim Spaziergang. Sonst finden sich noch eine ARC-C und eine ARC-GS.

Nicht viel, aber weitere Lampen sind im Anflug und noch mehr stehen auf der Wunschliste. Allen voran eine Lumintop Worm Kupfer (leider ausverkauft) und eine ARC Titan (mit 200 Euro über dem Budget) sowie verschiedene Fenix, ThruNite und Klarus.

Betrieben werden die kleine Wunderwerke (mit Ausnahme der PD10) mit Energizer Lithium Batterien. Normale Batterien verlieren bei Kälte schnell an Leistung, Lithium Batterien hingegen machen Temperaturunterschiede nichts aus. Auf Akkus verzichte ich, vergesse ich doch regelmäßig sie aufzuladen und ich stehe dann ungern im Dunkeln da.

Seite 1 von 17212345...Letzte »